Uralte Lieder zwischen der Erde und dem Himmel

  • Published on
    06-Mar-2016

  • View
    213

  • Download
    0

DESCRIPTION

Intuitive Aufzeichnungen von Liedern neu gehrt auf Kauaii im Rahmen eines Lebensfreude-Seminares im Mai 2011

Transcript

  • Uralte Liederzwischen der Erde und dem

    Himmel... und ich (und alles Leben) von ihrer Liebe umfangen ... und in mir und allem Leben knnen sie sich begegnen

    neu gehrt & gesehenauf Kauai, Hawaii

    (im Rahmen eines wundervollen Seminars)

    vonMariama Hense

  • 2

  • 3

  • 4Idee - Text - FotosMariama Hense

    Lay-out - BildbearbeitungLeonhard SchnorrenbergFotos Seite 3 und 24 vonLorena JescheniakLeverkusen/KauaiJuli/August 2011

  • 5Mit tiefem Dank anLea Hamann & Matthias Kreis

    (Initiatoren und Seminarleitung desLebensfreude- Seminars auf Kauai

    vom 13.- 26. Mai 2011die 12 teilnehmenden FrauenLeonhard, meinen Liebsten

    ...und natrlichMama Kauai,die Erde undmeine Seele,

    die mich zu sich gerufen,die mich eingeladen und

    um die halbe Welt getragen habenund zutiefst

    an MICH, die ich ihrem Ruf gefolgt bin

  • 6Jetzt ist es soweit ich mchte mich heute an die Zusammenstellung dessenmachen, was ich whrend meiner ganz besonderen Reise nachKauai (13. - 26.5.2011) nach und nach aufgezeichnetmanknnte auch sagen - (mit)gehrt habe im Innern. Es ist inzwi-schen mehr als 2 Monate her, und es waren bewegte Monate,erst jetzt finde ich ein bichen Mue, um die Komposition zu-sammenflieen zu lassen.Hier ist sie nun.Gleich beim Ankommen auf Kauai fiel mir auf, da die ganzeInsel irgendwie spricht oder besser singt die Natur, dieBerge, das Meer, die Wolken, die Pflanzen und Tiere, (selbst in dem, wie die Einheimischen sich bewegen usw., istes...). Aber richtig bewut wurde es mir dann ab dem frhenMorgen des nchsten Tages, als ich heraustrat und die Naturum mich herum und den Morgenhimmel aufmerksam und neu-gierig wahrnahm und mich dem ffnete, was da war und ge-schah. Und was ich sah und hrte, erstaunte und berhrte michsehr tief. Immer wieder gab es ganz intensive solcher Momen-te, egal, ob ich im Auto durch die Landschaft fuhr, ob ich aufdem warmen Sand am Meer lag oder im Wasser stand oderschwamm, ob ich mich irgendwo umsah, oder ruhig da sa,.Und es entstand ein Ruf in mir, aufzuschreiben was ich sah undhrte. Ich bin dem gefolgt......und daraus ist dieses kleine Liederbuch entstanden Dieses Singen, was ich wahrnahm, ist nicht aufdringlichoder laut, es ist sehr still, aber um so klarer und so eindeutig-deutlich, da es fast sprachlos macht. Es pat auch nicht innormale Sprache, aber ich hoffe, da die Worte dennochwie Wegweiser sein knnen zu dem, was sich da an Essentiel-lem ausdrcken wollte.

    E i n l e i t u n g

  • 7Dieses Singen war immer da.Es strt nicht, im Gegenteil es liebt dich einfach nur. Und eslt dich fhlen, da alles da ist, was immer du willst undbrauchst. Es ist immer da, wenn du etwas davon brauchst. Dubrauchst nur aufzuschauen oder sonst wie innezuhalten, z.B.mal hinhren oder hinfhlen...und wenn du dich kurz vergewissern willst, ob du (noch) ge-liebt bist,dann kannst du dich durch Hinhorchen... sofort erinnern: die berall sichtbaren Berge und ihre zauberhaft geheim-

    nisvollen feuchten Schleier zeigen und singen es dir, die Erde unter deinen Fen hlt, trgt, wiegt und

    summt es (und im Waimea-Canyon schenkt sie es dirso unmittelbar),

    der Himmel weht, scheint, umfngt, ffnet, wolkt undsingt es im Hellen wie im Dunklen,

    das Meer birgt und rauscht und wogt und brandet undsplt es hervor, landet es an und nimmt es wieder auf

    - auch fr dich- fr dich

    und du fhlst, du hrst, du siehst:du bist sooo geliebt immer geliebt so wie du bist und sodarfst du seines ist alles in Ordnung, was es auch sei. Es ist immer fr allesgesorgt, dein Atem kann ganz frei flieen, du bist getragenund umfangen von Liebe -es gibt das Paradies auf der Erde,und die Erde mchte wieder berall das Paradies fr dichund alle Menschen sein.

  • 8Vorab:Dieses Singen bedingt, dass ich von Liedern spreche,auch wenn ihr im Folgenden Texte findet. Es waren bzw.sind Lieder, nur, dass man sie so in unseren gngigenSprachen nicht aufschreiben kann. Es ist eine ganz andereSprache, sie ist nicht sichtbar, sondern fhlbar. Probiertes, fhlt die Lieder, es geht. Das, was auf den folgendenSeiten steht, ist vergleichbar mit Noten fr Musikinstrumen-te. Ihr, euer Fhlen, seid das Musikinsrument, auf dem dieNoten zu klingen beginnen.Ich habe die Reihenfolge chronologisch gelassen (auerbeim Tanz des schwarzen Drachens, wo ich nicht mehrwei, wann er entstand). Ich htte es auch nach Themensortieren knnen, aber es scheint mir so organischer.Und nun - lasst uns beginnen, ffnen wir uns, wenn du auchmagst, diesem Singen.Viel Freude, gute Erfahrungen und berraschungen.wnscht euch Mariama

    27. Juli 2011

    PS: Meine Teilnahme am Seminar Lebensfreude sowiedie wunderbare Organisation der ganzen Reise durch LeaHamann und Matthias Kreis siehe www.eelea.de - warein hilf und segensreicher Rahmen fr das Erlebte.

  • 9

  • 10

    ImpressumEinleitungInhaltsverzeichnis

    Die LiederVorab:

    Ich sage JA oder MeineMamaKauai Die Reise Das bewusste Entdecken Da will etwas entstehen...

    Das Buch der vergessenen LiederI.. Es beginnt zu flieen

    Lied Im Auen Lied Im Innern Lied Dich finden Lied des Lebens Mama Kauais Lied

    II. Liebeslieder von Himmel und Erde Liebesgeflster Hilfreiche Dunkelheit Nchtliches Zusammensein und Laben

    III. Danke Kauai

    I n h a l t s v e r z e i c h n i s

    610

    12131416

    1718202122

    242525

    27

  • 11

    IV. Es fliet weiter. Mein Bauch Wundervoller Regen am Ende der Nacht Das Hohelied von Kauai Ich tauche auch hier auf Kee-Beach und heiliger Hula-Platz Der Ku

    V. Abschied nehmen Der Bi im kleinen Zeh (mein nchster Schritt) Mahalo Mama Kauaiich mu gehen Sternschnuppen Besuch beieinander Abschiedsgeschenk fr meine Mama Kauai

    VI. Nachklang Ich brauche Liebe Nacht Mein Krper Tanz des schwarzen Drachens

    AnhangLied der letzten Knigin von KauaiAloha `oe

    282930323334

    3537404142

    43444546

    4748

  • 12

    MeineMamaKauai oder: Ich sage JA (5.4.11 als es darum ging, wie ich die Reise finanziere und ich

    dann einen Kredit bekam)

    das hast du nun davon Mama KauaiJa ich nehme an deine

    lange, wunderbar zrtlicheEinladung

    in deine Armean dein Herz

    wo ich den Duftdeiner Milch fr mich

    riechen und schmecken darf.ja ich nehme anmeine Wiege

    in deinen Armenwo alles von mir

    ankommen darf und mchtewo du meine Sehnsucht seit

    Urzeiten wiederstillen mchtestJa, Mama Kauai

    Ich sage JAdas hast du nun davonund danke, da dumich abgeholt hast.

    Da bin ich -sorg nun fr michmeinemamakauai

  • 13

    Die Reise

    (13./14.5.11 in San Francisco, 3 Stunden geschlafen und dann kamviel hoch, aber eher Unverletztes, das wieder da sein will)

    Diese lange Reise nach Kauai (ca.11 h Flug Frankfurt SanFransisco, bernachtung, ca. 6 h Flug nach Lihue, Kauai), dieich manchmal gefrchtet hatte, ist selbst nun wie ein Erwa-chenserlebnis, ein unendliches Geschenk:ber die unsgliche Enge im Flugzeug,Das ewige Sitzen und Sitzen ...ber die Schnheit und Vielfalt der Erde, aber auch z.T. Klteund Hrte der Erdschale drauen beim Blick aus dem Kabi-nenfensterund darber berhrt auch die inneren Reichtmer, aber auchkalten, harten Schalen,und diese Weisheit, die sprichtLa alles da sein lass es so, was und wie es ist,und auchber all dies hinausgehen, hinauswachsen...Trnen der Rhrung, da ich mich der Seele immer wiederund berall, auch unterwegs, wieder zuwenden kann,Kuan Yin an meiner Seite unddie Erde auch in der Luft unter mirals mein Halt und Nest

  • 14

    Das bewute Entdecken des Singens(15.5.11 morgens bei Sonnenaufgang, als ich nach drauen kam undstill schaute, der erste Morgen auf Kauai fr mich)

    ...und die Hhne rufen schon langebevor es hell wird,

    (sie werden auch bertags noch weiter rufen so eindringlich: schau, sei wachsam, es ist wichtig, nimm

    wahr, was ist und wo du bist,....)und dann....

    wenn der Morgen naht, erglht ein Streifen des Himmels -in Erwartung, in Vorbereitung auf diesen Moment, wo...

    (und dabei darf alles gleichzeitig seinBlte und FruchtNacht und Tag,

    Morgen und Abend,Kommen und Gehen,schlafen und Wachen,Stille und Stimmen...)

    ...und dann dieser Momentdann die Begegnung von Sonne und Erde im Jetzt

    (gleichzeitig manchmal verborgen -die Begegnung von Wasser und Erde +von Luft und Erde und Luft und Wasser)ein Streicheln, sooooo sanft und zrtlich

    intensive Berhrung und Austauschein neues Fhlen und Anschauen und

    Wahrnehmen - Jetztso liebevoll, so kraftvoll zart,

    voller Wrde und Achtung freinanderund so viel realer

    als das angeblich Augenscheinliche...

  • 15

    und dann mit einem Mal - ist alles daund ok und aufgewacht

    ohne Angstohne Angst vor Versengen oder Verbrennen

    ohne Angst vor Unter-/hintergehen oder bersehenohne Angst, keinen Platz zu haben, ihn zu verlieren oder uner-

    wnscht zu seinohne Angst

    denn es gibt genug vom allemWasser und Erde und Himmel und Wrme und Liebe

    und Flle und Raum und und und...Alles braucht einfach nur sein das reicht

    in Vertrauen und Annehmendas Leben selbst ist eingeladen und Einladende zugleich

    und hat allen Raum,seinen Raum, den es braucht -und der ihm gehrt zugleich.

    Es kann seines darf flieen

    es darf sich entfalten und wieder vergehenes darf seines will sein

    es isteinfach

    ...und wie gut das ist

  • 16

    Da will etwas entstehen(16.5.11, morgens ab 3.30 merke ich, oh, da will etwas entstehen, so

    etwas wie Das Buch der vergessenen Lieder)

    sie sind ohne Worte, die LiederSingen sich einfach und eindrucksvoll schlicht -gehrt mit dem ... Inneren Krper ,

    ...den inneren Ohren und Augen......als FhlenOoohhh

    auf Mama Kauai Hawaiigehrt und notiert

    sie sind schn, sind lieblich,umfangend und wiegend

    und singen von der Wiege des Lebenserkennen sie (wieder) ......ohne etwas zu verstehen

    ...und es sprudelten anschlieend sofort einige Lieder hintereinanderheraus (siehe die nchsten Seiten)

  • 17

    Lied Im Auen(16.5.11)

    wenn ich und du nach auen gehen,ist da ein Empfangen werden in Freude, Aufmerksamkeit, Lie-

    bealles streichelt dich und mich sinnlich erfahrbarheit uns willkommen, wartet so sehr auf uns

    Die Milde der Luft und des Wassersdie Flle der Natur und

    das Feuer des atmenden pochenden Herzenswarten auf dich und mich,empfangen mich und dich

    beschenken uns, umhegen und pflegen unsAlles was wir seelisch brauchen ist immer schon daund es ist solch eine Freude darin anzukommen -

    im Lebenund mitzuflieen, wie es gerade flietEs braucht nur einen Augenaufschlag,

    ein sinnliches Wahrnehmen -egal, ob mit den Fen, der Haut, dem Herzen,

    dem Bauch, dem Rcken,den Schultern, den Hnden, den ueren Ohren,

    Geschmack, Riechen, Tasten, Sehen undTanzen (Bewegen) und Gehen und Stehen (Innehalten)

    oderden Inneren Sinnen, dem Inneren Sehen,

    dem Inneren Hren, dem Inneren Fhlen und Spren....alles immer willkommennichts ist realer als das -

    das Paradies ist so da, so erfahrbardas ist das eigentliche Sein

    undes sehnt sich so sehr nach dir und mir,

    da wir wiederkommen

  • 18

    Lied Im Innern(16.5.11)

    wenn ich und du nach innen gehen,sind da immer schon die Arme,

    die halten und wiegen,umfassende Aufmerksamkeit fr mich und fr dich

    und in ihnen ist alles so leicht, ist es leichter,mich und dich ganz wahrzunehmen

    Es ist immer schon alles gesehen, geschehen,gehrt, gefhlt, erwogen, getrstet

    und in Flu gebracht,verwandelbar, lebbar, . heilno matter what it might be

    (seien es) die Steine in meinem Bauchdie alte Scham des Femininen und alte Schuld des Maskulinen

    und umgekehrtdie Schutzzlle, die noch bezahlt werden,

    die ungeweinten erfrorenen Trnendas zitternde frierende Herz und und

    oder (seien es)die Wonnen des Seins

    die Lust des Atems & des tiefen Leuchtens -an der Erfllung,

    an der Begegnung von Angesicht zu Angesichtdie Salbungen & Labsale der Ewigkeit, die in allem ruhen

  • 19

    Es ist einfach jetzt und darf so sehr seines ffnet sich wie ein Torund du trittst ein, Ich

    und Du sind so vollkommen wahrgenommenund nun setz dich, la dich nieder bei .

    deinem Stein im Bauchgenauso wie

    bei deinem Leuchten...hr ihm zu, sieh es an

    streichle ihn/es ruhig dabeier/es will sich so sehr lsen- magst du es erlauben?

  • 20

    Lied Dich finden(16.5.11)

    Magst du dich finden mitten in deinem Weglaufen?Magst du das Lachen

    Weinen Schimpfen StampfenAlles liebevoll beobachten...und nicht mehr loskommen

    von dir selbst?Magst du staunen

    magst du zittern und erbebendich verneigen

    unddich zeigen?

    Magst du singen,dich erheben

    magst du tasten, lauschen, finden?Magst du offen sein und leben?Magst du wieder wieder fhlen,

    magst du leben?Leben Leben!!

    Magst du da sein,magst du sein?

    Magst du Lieben? Lieben! Lieben.Magst du sprudeln und versiegenmagst du Alles sein und Nichts?

    Magst du lieben?Magst du werden, sein, vergehen,magst du ruhen und verstehen?

    Magst du Licht und Dunkelheit verwebenmagst du dich und dich ergebenund auch deine Hand erhebenals ein Segen Segen Segen

    Magst du leben?

  • 21

    Lied des Lebens(16.5.11)

    da ist ein Singenund selbst, wenn ...

    du es zuerst mit den Fen hrstda ist ein Singen

    es will mit dir tanzenes will mit dir schwingen

    da ist ein Singenla es erklingen

    es schwillt auf und abwie Ebbe und Flut

    und der Wind in den Haarensingt mit, singt so gut

    da ist eine Glutda ist Leben,

    das will leben...

  • 22

    Mama Kauais Lied(16.5.11)

    das immerwhrende Wiegenlieddas was dich hlt

    istdie Mutter Mama Innen und Auen

    Kauai ist ihr Vorname, der sich hier zeigtErde ist ihr NachnameSpiegel der Seele

    ...und sie ist gro genugreich genugfhig genugwrdig genugfurchtlos genug

    sie kann dich haltensie ist dir gewachsen

    la dich bergen von ihrempfangen von ihr

    entgegen nehmen von ihrdie Rhythmen wieder finden,

    die alles tragenund tragen knnen

    mit allem sindund auch sein knnen

    alles wollenund es auch wollen knnen

    alles erlaubenerlauben erlauben

  • 23

    so da es und bis eserblht

    (und auch wieder verwelktzu seiner Zeit...)In Wrde erblhtin Kraft erblht

    in Er-Flle-ung erblhtin nicht-erschrockener Verletzlichkeit erblht

    in vollkommener Unschuld erblhtmit dem Segen des Himmels erblht

    sich ihm darbietetsich ihm hingibt

    ihn ankommen ltmit ihm verschmilzt

    Amen.

  • 24

    II. Liebeslieder von Himmel und Erde

    Liebesgeflster(Montag Abend am Meer, 16.5.2011 )

    Liebesgeflster von der sinkenden Sonneerfllt den Himmel noch

    um die Erde zur Nacht darin einzuhllenwie untrennbar Erde und Himmel doch sind,

    immer beieinander in Hingabeihr Lied tnt fein und klar

    und schwingt in ihren RhythmenSonne und Mond im Wechsel sindseine (des Himmels) Liebesgaben,begleitet von Regen und Wind,

    die alles erfrischenDer Duft des Blhens und reichen Wachstums,

    des Kommens und Gehens,des Nhrens und Haltens sind die ihren

    (Liebesgaben der Erde)Der Tanz des Lebensjeden Moment neu

  • 25

    Hilfreiche Dunkelheit(Dienstag Abend am Meer, 17.5.2011)

    . und die Sonne ist bereitzurckzutreten

    um der Erde Ruhe zu schenkenund hilfreiche Dunkelheit -eine solch atemberaubendeVerneigung und Hingabebeide einander so dankbar

    im gegenseitigen Geben und Annehmen

    Nchtliches Laben(Mittwoch morgen, 5:15 drauen am Pool, 18.5.11)

    Erde und Himmel haben beieinandergeruht und sich erfrischtjedes auf seine Weise

    Und die Sonne - in Demut zurckgezogen gab ihnenmit der Dunkelheit die Zeit und die Ruhe,

    lie sie in RuheBat den Mond, bei ihnen zu weilen

    Mit seinem Leuchten der inneren WahrheitDas Auen trat mit ihr (der Sonne)

    dafr zurckDas Innen hatte allen Raum

  • 26

    Und so sahen sie sich von Innen,Fhlten sich im Innen

    Liebten sich so still und tiefEinfach so und auch,

    Um sich und ihren KindernAll das bereit zu hal...

Recommended

View more >