ber Fieber nach Entfernung der Schilddrse

  • Published on
    13-Aug-2016

  • View
    212

  • Download
    0

Transcript

  • XVII.

    Aus der Chirurgischen und der Medizinisehen Klinik ztt Heidelber G,

    78. Uber Fieber naeh Entfernung der Sehilddriise.

    Von

    E. Ender len , O. B lanco un/[ I-I, Gel~ler.

    (Eingeg~ngen am 15. II. 1927,)

    Die Bedeutung der Schilddrt~se ftir die W~rmeregulation ist noch umstritten. So sehr die Beobaehtungen an Kranken mit MyxSdem und Basedow ftir einen wesentliehen Einflu~ der Schilddriise spreehen, so sehr widersprechen sich doch die experimentellen Erfahrungen auf diesem Gebiet, so da~ jede eindeutige Beobachtung die gr56te Beaehtung vet- dient.

    Nun hat Ditt ler 1) bei seinen Versuehen zur Physiologie der Be- fruohtung festgestellt, dal~ Kaninchen, bei denen naeh Entfernung der Schilddriise eine Injektion mit arteigellem $perma gemacht wurde, zwar Fieber bekamen, da,bei abet keine Stoffwechselsteigerung, vial- mehr sogar eine Stoffweehselsenkung aufwiesen, wahrend bei den fol- genden Einspritzungen das entstehende Fieber in gewShnlicher Weise mit einer Erh6hung des Umsatzes "+erkntipft war.

    Dieser Befund ist einmM yon Interesse wegen des bier geftihrten 37aehweises, dal3 fats~ehlich bei Schilddrtisenmangel Veranderungen im w~rmeregulatorischen ~eehanismus vorkommen, noch mehr aber in Rtieksicht auf die Fieberlehre, well hier ein Fall beschrieben ist, in dem Fieber auftritt infolge reiner Warmestauung sogar bei herabgesetztem Energieverbrauch. Methodisch einwandfreie ahnliehe Beobachtungen sind bisher nicht gemach~ worden.

    Gegen die u yon Dit t ler mul~ das Bedellken geltend ge- maeht werden, dal] der ftir das Ergebnis entseheidende O-Verbrauch indirekt aus Gewichtsverlust des Tieres, C02-Abgabe und H~0-Aus-

    1) Zeitschr. f. Biol. 1922, Bd. 76, S. 141. 13"

  • 196 XVII. E. E~D]~aL]~>kleine kSrperliehe Bet~tigungen>au~erordentliche kSrperliehe Ruhe geradezu charakteristiseh
  • l~ber Fieber nach Enffernung der Schilddrtise. 197

    Die Versuehe fanden 6 Tage bis 3 ~ionate nach der Sehflddrtisen- exstirpation start.

    Ira ganzen haben wir ftinf techniseh einwandfreie Versuche ge- maeht, wovon zwei Beispiele in der Tabelle angefiihrt sind.

    Datum i Hunger- tag

    1926

    24. II. 3.

    25. II. 4.

    26. II. 5. 20. XI. 3.

    21. XI. 4.

    Gewieht in g

    ?to Kilo Kalo- } Kalo- ~_nde- und RQ n.en rien rung

    Minute ! .m. pro kg in % iCO~l 0.~ ] i ~ ~ ' / I

    Temperaturverlauf Bemerkungen

    3000- 90014,49 5,42!0,83 m,5 2900--2800 5,09]6,28 0,811 124,1

    I 2800 3,96 5,12 I

    3100--3000 3,98 4,85

    3000--290014,76 5,83

    37,8

    43,5

    0,79 98,7 I 35,3 0,82 103,31i 33,9

    D,821 119,4 40,5 I

    -{- 19

    i

    + 20

    38,2 ~ 8 Tage naeh Operation.

    Injektion 12 h 00' 38,1 o, l:a 00, 38,9 o, ] 21~00'39,6~ 4h00 ' ] 39,4 ~ 7 h 00' 38,5~ i

    38,1 ~ [ -- 38,4 o 13 Monate nach

    Operation. J ! Injektion 9 ~ 00' i --

    38,4 ~ lOll30 ' 39,3 ~ ] llh30' 40,2 o, 2 +, 00' I 39,7 ~ 61100 ' 38,8~

    Das Ergebnis ist eindeutig: Alle Tiere, die Fieber bekamen, wiesen einen um etwa 20 ~ erhShten Energieumsatz auf, nut bei einem Tiere, bei dem nur 1 ccm verdtinnCes Sperma verwendet werden konnte, blieben Temperatur und Stoffwechsel unver/~ndert. Ein Unterschied zwischen den Versuchen I Woche nach der Operation und den sp/iteren in grSl~erem Abstund wurde nicht beobachtet. Bei vier Tieren lagen die Normal- werte mit 32,1--38,1 Kalorien pro Kilogramm recht erheblieh unter den bei Kaninchen sonst beobachCeten Werten, ein deutliches Zeiehen dafiir, dal~ der Mangel der Schilddrtise sich bemerkbar maehte; beim ftinften Tiere betrug der Normalwert 56,6 Kalorien pro Kilogramm. Die Temperatursteigerung wies Werte yon 1,5--2,3 ~ auf.

    Wir konnten also das Versuehsergebnis yon D it t l e r nicht besti~tigen und fanden aueh bei thyreoidektomierten Tieren Temperatursteigerung immer mit Stoffwechselsteigemng verkntipft. Die Frage, ob in Tempe- raturhShe und fieberhafter Stoffwechselsteigerung ein Unterschied zwi- schen normalen und Chyreoidektomierten Tieren besteht, haben wir nicht geprtift.

Recommended

View more >