Deutsche Industrie-Messe Hannover 1961 vom 30. April bis 9. Mai

  • Published on
    15-Jun-2016

  • View
    238

  • Download
    19

Transcript

  • Deutsche Industrie-Messe Hannover 1961 vom 30. April bis 9. Mai

    In einer Ausdehnung von nahezu einem Kilometer Lange Eine Flache van 550000 m2 stand zum Parken fur 40000 und einem Kilometer Breite erstreckte sich in diesem Jahr Kraftwagen zur Verfugung. Die geschlossenen Blucke der das Messegelande. Von den 5120 Ausstellern kamen I015 Messehauser, die langgestreckten Reihen der Hallen - strenge aus dem Aushnd. Straffe Branchengliederung ordnete die Architektur in Parkanlagen eingebettet - fanden ihre Er- Vielfalt des Gebotenen zu klaren Gruppen im Freigelinde giinzung im sich weit dehnenden Freigelande mit der be- und in den Hallen. Von den iiber 8 000 000 m2 Gelande ent- wegten Silhouette der Krane und Tiirme. ficlcn a u t die Hallen 312 000 m?, au t das Freigelande 207 000 m*.

    Firmen-Kurzberichte

    2.111g('nwLnc Elektricitiits-Gesellschaft, Berlin-Grunewald 'i'i J . C. Eckardt AG. Stuttgart-Bad Cannstatt ".'

    ALMOCAR H . Hornrrng KG, Dachau ''

    Atlus-Werke A G, Bremen "'"

    A UTOMANUI , IvryiSeine (Frankreich) Von der Firma werden mechanische Oberfahrplatten rnit

    automatischem Hohenausgleich zur Oberwindung von Hohen- unterschieden zwischen zwei verschiedenen Fahrzeugen oder Kai und Fahrzcug hergestellt. Es werden dadurch widerstands- fahige Zugangsrampen geschaffen, auf denen schwere Verlade- maschinen, wie z. B. Gabelhochstapler, ohne Gefahr und Zeit- verlust zwischen Fahrzeug und Kai verkehren konnen.

    Brrlrnbetlurf-Kotlberg GmbH, Darmstadt ".

    Ebcrhurd Baurr. Ei3lingen-Neckar "w

    BnycriAche Berg-, Hiitten- zrnd Salzwerke AG, Sonthofen

    Recknicrn 1nstrrrnient.s GmbH, Munchen ':.

    P. B c i m r l o r / & CO. AG, Cheniiscfie Fabrik, Hamburg ':.

    HKS Gcscllschnft mbH. VelbertIRhl. 'i

    _ _ ~ ~.

    ~~ .

    senwerke AG. Astru-Werke, Hamburg-

    __

    Boll X- Kircti GmbH, Koln-Ehrenfeld 'w

    J c ~ h . Hcinrich Borneniunn X- Co., Obernkirchen 'F'i

    B r o w n . B O W ~ ~ R. Cir. AG, Mannheim ':+

    GeDriir1r.r Biihler, Uzwil (Schweiz) ""

    Cn.uellu Frcrlmcrke Mninkrir AG, FrankfurtiM. :*

    ~-

    Conrlrrx- Wcrk Herbert '4. Merges KG, Wolfgang bei Hanau ':.

    I )EMA(;-Elektrometnl l i i r~~e GmbH, Duisburg *':-

    DEMAG-Zug GmbH. Wetter/Ruhr ':.

    l k r i / , w - I i ~ ~ E d ~ l s ~ a h l w e r k e A G , Krefeld 'F'f

    Draiswrrkc GnibH, Mannheim-Waldhof +')

    ~~~ .-

    ._____

    ~.~

    ~ ~. .

    " s. Vorbericht zur Deutschen Industrie-Messe Hannover in Heft 4/1961 dieser Zeitschrift.

    "." Die Firma stellte auch auf der ACHEMA aus; s. hierzu unseren Firmen-Kurzbericht in diesem Heft.

    F L T T r . S E l f E N . A N S T R I C I I M I T T E I G3 J dhi g i-rq lul 8 1961

    Erliir-Primpenfnbrik - Erlitard Redlien, Kiel :i

    Eisennznnn KG, Mnscliinenbnii-Gcsrllsclinft, Boblingen b. Stuttgart ".

    Eisenwerk Theodor Loos GmbH, Gunzenhausen 'i

    Endress &- Huriser GmbH & Co, Lorrach/Baden "M

    Escher Wyss , GmbH, RavensburgIWurtt. """ Die Maschinenfabrik Escher W y s s GmbH, Ravensburg, zeigte

    auf der Deutschen Industrie-Messe in Hannover aus ihrem umfangreichen Fabrikationsprogramm in Halle 1 folgende Er- zeugnisse: eine eingehausige Kondensations-Dampfturbine, einen Schiffs-Verstelipropeller und einen Drehzahlregler fur eine Kaplan-Turbine.

    Das W e r k Lindau der Escher W y s s GmbH zeigte in Halle 7 B den E~clwi W y s s Kuhlturm Type A X M 105 mit einer Nennleistung von 105 000 kcalih und den Escher W y s s Kuhlturm Type A X M 25 mit einer Nennleistung von 25000 kcalih als Schaumodell in Plexiglas-Ausfuhrung, in Betrieb. Ein weiterer Kuhlturm aus dieser Baureihe mit der Bezeich- nung A X M 1260 und einer Nennleistung van 1 260 000 kcnl/h war auf dem Freigelande aufgestellt; der Esclrer W y s s Rotasco- Kompressor Type RL 150 fur alle modernen Kaltemittel mit einer Leistung van 162000 kcal/h bei NH, oder 102000 kcalih bei F 12; den 8-Zylinder Boxer-Kompressor Type L 708 B mit einer Leistung von 134 000 kcalih bei NH,; den Esclier W y s s Flussigkeitskuhler ,,Liquifrigor mit einer Leistung von 214000 kcalih bei Betrieb rnit F 22, der bei Klima-An- lagen, in der Lebensmittel- und chemischen Industrie sowie in Brauereien Verwendung findet. Escher W y s s baut den Liqui- frigor in verschiedenen Standardgroflen, so daf3 es nicht mehr notig ist, fur eine groBere Anlage jede Maschine und jeden Apparat fur sich auszulegen. Wesentlich ist, dai3 der Escher W y s s Liquifrigor drei getrennte Kreislaufe besitzt, so dai3 eine wirtschaftliche Anpassung der Leistung an den Kalte- bedarf moglich ist. Gleichzeitig ist die Anlage dadurch he- sonders betriebssicher, dal3 bei irgendwelchen Storungen nur '/a der Gesamtleistung ausfallt.

    Fnrbenfnbriken Buyer A G , Leverkusen ')*

    Farbwerke Hocchst A G . V O I mcrls Meister Liccius k Brirning. Frankfurt (M)-HGchst 'i

    Pafifabrik R. Sagewerk HessentullWuitt. Karl Kui:. Schwab. Hall-Hessental 'W

    Frymn-Maschznenbau GmbH, KheinfeldeniBaden '

    'M':. s. auch den ACHEMA-Kurzbericht in diesem Heft.

    783

  • Ge6r. Frding , Bergisch Gladbach ''

    Grbriidcr Hnukr KG, Berlin-Karlsruhe-Dusseldorf s':

    Gebr. Lodigc, Mrisci~i i ir i ihn~r-~~esel lsci~af t mbH, Paderborn ':

    GEMO. Bruno Moritz, Krefeltl-Uerdingen ::

    Gic,i/- W c r k Ernst Mahlkrrch. Muscl~incti[abrik. Lubeck o:'

    Hncigcn S Rinurr. Llienici-Wr,rk, Bremen "

    Hu16~1.g Mo.sc/iiii~diarr I r n d Gic/lerci Gn16H. Ludwigshafen'Rh. :'

    V i c t o ~ Hcilstrick KG, HerneiWestf.

    Einen tieuen interessanten Siebniaschinentyp in der Reihe der UMBRA-Siebe stellte die Firma Hulstrick aus.

    Die UMBRA-Siebe arbeiten nach einem viillig neuartigen Siebprinzip. Sie haben den Vorteil der absoluten Verstopfungs- freiheit bei feuchten und klebrigen Gutern oder solchen, die wegen ihrer keiligen Form aul normalen Siebboden Korn- verstopfungen hervorrufen. Bci dem UMBRA-Prinzip wird die Verstopfungsfreiheit durch die standige Befahrung der Seitenquerschnitte wid der Durchgangsraume durch auf die Exzcntrizitat der Maschine abgestimmte Nocken erreicht. Es lassen sich mit den UMBRA-Sieben beachtliche Leistungen crzielen.

    UMBRA-Sieh Typ U 26

    Die auf der diesjahrigen Messe ausgestellte Type U 26 verfiigt iiber eine wirksame Siebtliche von 6 my. An dieser Maschine sind interessant der neue, frei tragende, leichtere Hauptrahmen und insbesondere das neue sog. Spanngetrirhe, das die Probleme d ~ r Synchronisation zweier Doppelcxzenter- wellen einwandfrei lost. Neu ist an diesem mit einem Ketteti- trieb versehenen Getriebe die gute elastische Spannmiiglichkeit sogar wiihrcnd drs Betriebes, wobei die Spannrollen dreh- elastisch und seitenelastisch verlagert sind. Die bei friiheren Getrieben storenden Relativbewegungen zwischcn Lagcrn und Spannmitteln sind vollstandig aufgehoben. Richtfehler sind vollig ausgeschaltet. Bei vollkommen staubdichter Verlagerung der Antriebsteile ist der Vorteil der elastisch gelagerten Wellen beibehalten worden. Im Gegensatz zu friiheren Ma-

    $$ s. Vorbericht zur Deutschen Industrie-Messe Hannover in

    '$* Die Firma stellte auch auf der ACHEMA Bus; s. hierzu Heft 4/1961 dieser Zeitschrift.

    unseren Firnien-Kurzbericht in diesem Heft.

    schinen niit Spannvarrichtungen zeigt sich jetzt schon rein auflerlich der Vorteil dieses Spanngetriebes.

    Kunftig werden nach Angaben des Herstdlcrs alle Ma- schinen mit derartigcn Spanngetrieben ausgerustet.

    Hnnibrcrger Turbinr.nfrrbrik G m b H , Nurnberg

    Bei der Hani6ztrgc.r Turbinenfabrik GmbH in Niirnbcrg haben sich in den letzten Jahren die vielstufigen Uherdruck- turbinen der Bauart ,,Kanis/Riider" auch unter schwierigsten Betriebsbedingungen weiter bewahrt. Diese Turbinen werden fur hochste Dampfdriicke und Temperaturen gebaut. Die thermodynamische Auslegung erfolgt so, daQ bei den ge- gebenen Verhaltnissen optimale Guteziffern erreicht werden. Wichtigste Kennzeichen sind die warmeelastisch innerhalb dcs Turbinengehiuses angeordneten Leitschaufeltrager, die voll- kommen achssymmetrische Gestaltung des Turbinengehauscs und der bei allen Betriebszustanden unterkritische Lauf der Maschine. Als Beispiel wurde auf dem Messestand eine auf- gedeckte Zweidruck-Kondensationsturbine von 5700 k W Lei- stung gezeigt.

    Fur einfacher liegende Falle und fur die kleineren Leistun- gen bis etwa 1200 k W sowie fur alle die Fille, bei denen nicht

    Vielstufige Zweidruck-Kondensationsturbine, bestimmt fur ein Kraftwerk

    die hochsten Anspriiche an den Damplverbrauch gestellt wer- den, stehen mehrstufige und einstufige Gleichdruckturbinen zur Verfiigung, die auch bei hochsten Drucken und Temperaturen sowir bei Schnellstart die grijflte Betriebssicherheit gewilir- leisten. Fur allc diese kleineren Einheiten von ca. 100 his 1000 k W wurden Konstruktionsbeispiele als ganze Maschinen oder mit ihren charakteristischen Einbautcilen ausgestellt; dabei befand sich als Sonderausfuhrung eine Getrieheturhine 1000 PS in vertikaler Anordnung.

    Hcirlolflh-Elektro KG, Schwabach bei Niirnberg :'

    Dr. Kurt HorBerts k Co. , Wuppertal-Barmen

    Heinrich Hermum Papierwurenjabrik, Stuttgart-Wangen Seit mehr als 30 Jahren werden von der Firma Heinrich

    Herniann Fotoecken hergestellt. Diese Laschen, zu Anfang aus Papier hergestellt, bestehen heute aus glasklarem Cellophan.

    Das Produktionsprogramnl der Firma umfaBt aber weiter- hin auch: Klebebander. einseitig und doppelseitig klebbar, Kleberollen, Etiketten in den verschiedensten Ausfiihrungen, Verschlusse fur Beutel und Packungen sowie Etikettengeber in verschiedenen Griil3en und Ausfiihrungcn.

    Die Herma-Haftetiketten werden in drei Ausfuhrungen, ablosbar. starkhaftend und nicht abliisbar hergestellt. Die ablosbaren Etiketten lassen sich fur gewiihnlich auch nach langerer Zeit van nicht fasernden Materialien noch wieder

    its, J'l1lrga:l~~ N1 U 1 R i I F E T T E . S E I P E N * A N S T R I C I I M I T T E I .

    751

  • liisen: die starkhaftenden Etiketten haben eine verhaltnis- maBig groBe Klebkraft, konnen aber wieder ahgelfist werden; die nicht al)liisharen Etiketten haften fest an der Flache. Diese werden fur Gebrauchsanweisungen, Firmenbezeichnun- gen, Wnrenzeichen, Echtheitsmerkmale usw. verwendet.

    floncywc~ll GnibH. Frankfurt/Main

    Das Herstellungsprogramm der auf der Deutschen Industrie- Messe 1H;innover IS61 vertretenen Firma umfaBt in der Ilaulitsachr Instrunientc, Systeme und Anlagen der Me&-, Kegclungs- untl Steuerungstechnik fur Heizungs-, Luftungs- und Klinia-Anlngcn. Das Honcywcll-Micro-Switch-Programm umfal3t iiher 12 000 verschiedene Schaltertypen. Es reicht van 1 g leichten ,.SX"-Schaltern iiber Basisscbalter, Endschalter, Kipphehel- und Druckknopfschalter und gufigekapselte schwere Maschinenschnlter bis zum heruhrungslos arbeitenden ,,Proxi- mi ty - S w i tch I'.

    In tler Wirme- und \'erfahrenstechnik liefert Honeywell Anlagen liir jedcn Anwendungsfall: vom MeBgerat bis zum Stellglied. von der Zweipunkt- his zur PID-Regelung. von der cinfachcn Olensteuerung bis zur selbsttatigen Regelung verfalirenstechnischcr Fertigungsablaufe. Fur die Leser unserer unserer Zeitschrift durften besonders interesant die Instru- mente und Systeme zur MeBwertverarbeitung von Gleich- und Wechselspannungen fur Laboratorien, Prufstande und For- schungsstiitten gewesen sein. Hier enthalt das Honeywell- Fertib.uiipsl)rogramni u. a. Breitband-Gleichspannungsverstar- ker his 20 kHz, direktschreibende Lichtstrahl-Oszillographen rnit his E U 3 ( i Kanilen und einer Registrierfrequenz bis 5 kHz, technische Magnetbnndsysteme mit beliebiger Modulationsart f ur annloge Mcavcrarbeitung, digitale MeBwertverarbeitungs- svstrme niit eincr Umsetzungsrate van 100 MeBwerten mit j e 100 Messungen pro Sekunde.

    Fur die Kerntechnik baut Honeywell nukleare Verstarker, vollstiindige Uberwachungssysteme und Reaktorsimulatoren.

    Jrnucr Gl(rswcrk Srliott R. Gen., Mainz '$

    K d l c . l k f i c i i ~ c ~ s c ~ i l , r t ~ i i ~ / t , Wiesbaden-Biebrich

    A u l dei- Deutschen Industrie-Messe Hannover zeigte Knllc cine unifangrciche Palette von rd. 40 verschiedenen Folien- Sorten. Das Herstellungs-Programm enthalt fast alle be- kannten Folirntypen und Folienkomhinationen auf den ver- schiedcnen Rolistoff-Gruntllagen. Im einzelnen sind es Folien auf der Basis von Hart- und Weich-PVC, Niederdruck- und Hochdruck-Polyiithylcn, Acetyl-Cellulose, Polyterephthalsaure- ester, Superpolyamid, Polyvinylalkohol und Polypropylen.

    Von den znhlreichen Namen, die Kalle seinen Folien ge- xeben hat, sind cinige bereits besonders bekannt geworden, wie z. B. Cellophan @, Genotherm @ oder Hostaphan a.

    Auf dcm Ernihi-ungssektor ist eine umwalzende Neuerung (lurch die Verwendung von tiefgekuhlten Fertiggerichten ein- gctrcten, die in der Kulle-Folie Hostaphan-PE verpackt wer- den kiinnen. Die Folie ist gegen Tiefkuhltemperaturen beim Frosten genau so widerstandsfahig wie gegen hohe Tempera-

    :> s. Vorbericht zur Deutschen Industrie-Messe Hannover in

    ".". Die Firma stellte auch auf der ACHEMA aus; s. hierzu Heft 1/1961 dieser Zeitschrift.

    unseren Firmen-Kurzbericht in diesem Heft.

    F E T T E ' S E I F E N . A N S T R I C H M I T T E L 63. Jahryi i i>y Nr . 8 19G1

    turen beim Erwarmen des Fertigmenus. Ihre guten Eigen- schaften gewahrleisten einen sicheren Schutz und eine ein- wandfreie Konservierung der Speisen.

    Alfred Kiirclier, Fabrik f i ir Heizmascliincn. Winnenden b. Stuttgart 'M

    K . Klcin S. S o l m , Mannheim ':.''.

    Kliitner-Humboldt-Deiit: AG, Kiiln"'"':'

    Ihr vielseitiges Programm veranlaate die Firma, sowohl auf der Industrie-Messe als auch auf der ACHEMA 1961 aus- zustellen. Dennoch macht die Geschaftsleitung darauf a d - merksam. dai3 es unmoglich ist, auf einer Messe einen Quer- schnitt durch das gesamte Himbold-Programm zu gcben, da dieses neben dem Bau von Apparaten und Anlagen fur die chemische Industrie und Gaserzeugungsanlagen folgende Ge- biete umfaflt: Erzaufbereitung, Metallurgie, Steinkohlenauf- bereitung, Ausrustungen fur die Braunkohlen-Industrie und die Industrie der Steine und Erden, Zementfabriken, Stahl- bau. Auf all diesen Gebieten ist das Werk nicht nur in Europa, sondern in aller Welt tatig. Es entspricht einer deutlich erkennbaren Entwidtlungstendenz, daB sich weitere Abteilun- gen auf Spezialaufgaben konzentrierten. Hier sind zu nennen die Entwasserungstechnik, das Arbeitsgebiet der Entstaubung und Trocknung sowie das Gebiet der Sieh- und Schwingungs- maschinen.

    Hingewiesen werden sol1 an dieser Stelle besonders auf die Humboldt-Schwingsiebschleuder, die Hirmboldt-Bird-Vollman- telzentrifuge, das zellenlose Hiimboldt-Trommelsaugfilter, Humboldt-Zentrifugalpumpen, Hzrmbolrlt-Schwingmiihle Palla U, Unterwasser-Gegenschwingsieb UMS und den Resonanz- Siebforderer RFa.

    Kliirkncr-Moellcr GmbH, Bonn':'

    ~~~ ~~~

    K n ~ d i t GnibH, Filterwerk, Stuttgart-Bad Cannstatt 'io

    KORUMA-Mascliincn, Pair1 Hauser. NeuenburgJBaden :'

    Kosnios A4rmaturcn- irnd Apparalcbau Franz Baumeister KG, Rodenkirchen/Rhl. '*

    ~ ~~

    Ernst Leitz GmbH, Wetzlar '*

    B. Leybold's Nachfolger, Koln-Bayental "'> -

    Loker & Sohne GmbH, RuhstorfiRott '>

    Loscnhnicsenwc.rk DiisscIldor{er Maschinenbriri AG, Diisseldorf '' ~~~ ~.

    J . F. Mahler. Apparute- iind Ofenbaii KG. EBlingen/Neckar In der Reihe der bekannten Schutzgas-Erzeuger, Bauart

    Mahlcr-von Lindc, wurden vollautomatische Anlagen - mit automatischer elektrischer Zundung, Gasanalysen-Steuerung und Druckgasspeicher - fur die Schutzgas-Erzeugung aus gas- formigen und fliissigen Brennstoffen entwickelt. Sie liefern ein reines, sauerstoff-freies Stickstoff-Kohlendioxyd-Gemisch, das durch Zuschalten einer alkalischen Gaswasche noch vollstandig von CO, befreit werden kann, wobei die Waschlauge inner- halb der Anlagen ohne weitere Energiezufuhr regeneriert wird. Die Anlagen werden fur Erzeugungs-Leistungen von 10 bis 200 Nm3Jh Schutzgas gebaut, auf Wunsch auch explo- sionsgeschutzt. Das erzeugte Mischgas ist als Abdeck- oder Fordergas bei feuergefahrlichen Prozessen oder solchen, bei denen Oxydationen verhiitet werden miissen, in der chemi- schen, petrochemischen, Farben- und Lack-, Chemiefaser- Industrie usw. geeignet.

    w" s. auch den ACHEMA-Kurzbericht in diesem Heft.

    785

  • Eine andere Neuentwicklung stellen die mobilen Schutzgas- Erzeuger dar, die - mit Luftkiihlung und Dieselaggregat aus- gerustet - unabhangig von Versorgungsleitungen in Gas- werken, Raffinerien usw. eingesetzt werden konnen.

    AuBerdem wurden die Sonderanlagen fur die Gas- bzw. Luftreinigung und -trocknung weiterentwickelt.

    Masr/iinenfabrik Augsburg-Niirnbcrg AG. Niirnberg ".".

    Maschinenfabrik Biickau R. Wol f A G , GrevenbroichhiNdrh. ". ~ ~~ ~

    Masdiinenfabrik Giisfov Eirich, HardheimhiNordbaden "".

    Maschinenfabrik E s s l i n g ~ n , Esslingen/N. 'w _ -

    LVasdtincnfabrik P a d LeiJtrifz, Nurnberg Die Erzeugnisse der Firma im Punipenbau und eine umfang-

    reiche Auswahl ihrer Schaufeln fur Dnmpf- und Gasturbinen sowie fur Axialverdichter stellte die Firma in Hannover vor.

    Zuerst in der MineralGI-Industrie eingesetzt, fanden die Leisfritz-Schraubenspindelpumpen bald iiberall dort Eingang, wo viskose Fliissigkeiten zu bewegen sind. Eines der umfang- reichsten Anwendungsgebiete ist der Schiffsbau, fur den die Schraubenspindelpumpen durch ihre eindeutigen Vorteile wie: pulsationsfreie Fiirderung, selbstansaugend, geringer Platz- bedarf, direkte Kupplung mit der Antriebsmaschine und guter Wii kungsgrad, besonders geeignet sind.

    Leistrik-Hydraulik- Aggregat

    Daneben verfiigt die Firma iiber reiche Erfahrungen bei dem Bau van Hydraulik-Aggregaten. Es konnen mit den Lcistritz- Pumpen auch Medien hochster Viskositit, soweit sie noch flie8bar sind, gefiirdert wcrden Das nach dem Baukasten-

    '+ s. Vorbericht zur Deutschen Industrie-Messe Hannover in

    'F'F Die Firnia stellte auch auf der ACHEMA aus; s. hierzu Heft 4/1961 dieser Zeitschrift.

    unseren Firmen-Kurzbericht in diesem Heft.

    system aufgezogene Fertigungsprogramm hat fur alle in der Praxis vorkommenden Betriebsverhaltnisse eine geeignete Pumpe zur Verfiigung.

    Ma.~r/iinenfnbrik H ~ I W Lenzr, BiisingfeldiLippe "+

    Masrhincnfnbrik St~omrrg GmbH, UnnaJWestf. '' Mctallschlniirli-Fnbrik Pforzlicim vorm. H h . Witzenniann

    - __

    ~~

    GmbH, Pforzheim 'w

    Mcttler-Waagen S/iocrhnsr A G , GiessenILahn Die Firma M e t t l u brachte 3 digital ablesbare Wa.ag.cn

    auf den Markt, und zwar eine Analysenwaage mit einer Genauigkeit von 0.05 mg, einem optischen Bereich von 1000 mg und einer Belastung von 160 g, eine Halbmikrowaage rnit einer Genauigkeit von 0.005 mg, einem optischen Bereich von 100 mg und einer Tragkralt von 80 g, eine Ultra-Mikrowaage rnit einer Genauigkeit von 0.0005 mg, einem optischen Bereich von 10 mg, einem Taricrbereich \'on 10 mg und einer Tragkraft von ebenfalls 10 mg.

    Ein Zusatzgerat zu den Metller-Kontrollwageautomaten ist die Zufuhr- und Sortieranlage 1 fur die Sortierung und Klas- sierung von Dreh-, Stanz-, Gui3-, Glas- und Sinterteilen, KunststoffpreBlingen u. a. in der industriellen Fertigungs- kontrolle.

    Das Gerat ist in der Hiihe und seitlich verstellbar, die Siulentrager ruhen auf einer Kunststeingrundplatte. Die Zu- fuhrung des Materials erfolgt durch Wendelforderer odcr Schragrutsche mit einem schnellaufenden Band. Die Teile bleiben in der Reihe hintereinander a n einern Anschlag am Ende der Zufuhrung. Das Greifersystem besteht aus fest mit- einander verbundenen Doppelgreifern, die um die vertikale Achse drehbar sind. Die gefederten Greiferbacken sind in der Weite verstellbar und kijnnen mit Weich-PVC ausgelegt werden.

    Beim Fordervorpang nimmt dcr vordere Greifer das zu wie- gende Teil von der Zufuhrung und bringt es auf die Waag- schale. Wahrend der vordere Greifer mit geiiffneten Backen in die Ausgangsstellung zuruckgeht und das nachste Teil auf- nimmt, fa8 t der hintere das auf der Waagschale befindliche und bereits gewogene Teil. Im folgenden Arbeitstakt bringt der vordere Greifer das Wagegut zur Waagschale und der hintere Greifer zur Weiche. Bei dieser handelt es sich um eine Drehweiche, die durch die Kontrollwaage iiber das Steuer- gerat betatigt wird. Die Sortierung kann in 2 bis G Gewichts- klassen erfolgen. Die Teile werden nach Passieren der Weiche iiber entsprechende Ablaufrinnen weggefuhrt.

    Je nach Art und Form des Materials kijnnen 60 Stuck pro Min. sortiert werden.

    hfetxwaircr & / u n g GnibH, Wuppertal-Elherfeld '&

    MIAG GnibH, Falzrzeugbuu, Braunschweig +

    ~~ .-

    Motoco GnibH. Stuttgart ':-'>

    Grbr . Netzsrh, Selb/Bay. ':.':.

    Gcbr. Nctzsrh, Mohno-Haus, Frankfurt/Main '>"

    Pintsrh Rumag AkticriSesellsrlInlt, ButzbachhiHessen

    Pztmfimfabrik Urarlr, Urach (Wiirtt ) '*':. ___-

    Quarzlanipen Gesellsrhaft nzbN, HanauiMain :>

    Reinz Dirhtungsgesellsrha f t mbN, Neu-Ulm/Donau ':

    Ricrlel-de Haen AG, Chemisrhe Fabt iken, SeelzeiHann. "

    F E T T E . S E I F E N . A N S T R I C H M I T T E L 63. Jahrganq Nr 8 1961 786

  • F . H . Sclrule Gml iH. Hamburp'::'.

    Rolide X. Srliwntz, Elektl-onisclze Mcssgrriitc, Munchen

    Das Lieferprogramni der Firma umfafit: Spannungsmesser ohne Vorverstarkung, Spannungsmesser mit Vorverstarkung, Mefiemplinger. Feldstirkemesser, Verstarker, Modulations- rnefigerite. Lcistungsmesser, Mefi- und Belastungswiderstande, Eichleitungcn, Diinipfungs- und Laufzeitglieder, Impedanz- mefigeriite und MeiSleitungen, Mefigerate fur Obertragungs- griificn, Generatoren. MeBsender und Modulatoren, Frequenz- niesscr. Frequenzmefianlagen. Normalzeitanlagen, elektronische Zahlcr usw. Als Neuheiten sind zu nennen: VHF-Leistungs- Mefisender 2.5 his 480 MHz Type SISV, RC-Generator 10 Hz his MHz Type SRB. SHF-MeBsender 1.7 his 11.4 GHz Type SMC IISW.

    ::' s. Vorbcricht zur Deutschen Industrie-Messe Hannover in Heft 4'1961 dicser Zeitschrift.

    ':.': Die Firma stellrc auch auf der ACHEMA aus; s. hierzu unsei.cn Firmen-Iiurzbericht in diesem Heft.

    Schrrlte-Mascliinenbau GnzbH & Co. KG, Dusscldorf-Heerdt

    Das Programm an Kunststoff-Verarbeitungsmaschinen der Sc~iirl te-hlrrsthi~z~~~ GniLH gliedert sich auf in Verpackungs- und Becher-Maschinen, Streckzieh-, Thermoforming- und Acrylglas-Verarbeitungs-Maschinen, in Maschinen und Gerate fur die Polyester-Verarbeitung, Pressen, Vakuum-Verfor- mungs-Anlagen fur Polyesterteile, Faser-Spritz-Anlagen und in Etagenpressen.

    Als Neuheiten auf dem Gebiet der Verpackungs-Maschinen waren ein Vollautomat zur Herstellung von Massenformteilen wie Bedier, Dosen, Deckel usw., iiir niedrigere Stuckleistungen die Type U 70 und einer Spezial-Skinpack-Maschine als Voll- automat Type U 62 ausgestellt.

    Weiterhin wurde cine Verlormungsanlage Type GS 94 zur serienmafiigen Fertigung von negativ und positiv geformten thermoplastischen Teilen his zu einem Stuckgewicht von 64 kg gezeigt .

    Das reichhaltige Sortiment an jahrelang erprobten Streek- zieh-Maschinen wurde um die Type STR 40 (Boy) bereichert. Die Maschine hat ein MaB von 700 x 460 mm, ihre Streck- ziehtiefe betragt 300 mm.

    Si~mens-Scliuckert- W c r k c Akticngcsellsclzalt, Erlangen '+"

    Giistav Sparigenberg Muschznenfabrzk G m b H , Mannheim ""-

    Christian Stceb-Wei ke KG. SulziNeckai ''

    TVilhcl~n Stohr. Offenbach/Main ''

    ~ ~ _ _ _ _

    ~

    Siidderctsche Elektroinatorfiiwerke GnzbH, BruchsaliBaden w

    J . VGgelc AG. Mannheim'":'

    Vollcnda- Wcrk, Munchen-Aubing :>':.

    Ernst W a g n e r Appnratrbair, ReutlingenlWiirtt. :'

    Johann Weiss G m b H , Berlin""

    W e r n e r 6r Pfleiderer, Stuttgart

    Wilke-Siirirelmii, BonniRhl.

    Buchbesprechung H o l l ~ ~ ~ i c r n - S c / r i r l r r , E i n f a c h e V e r s u c h e a u f d e m G e -

    b i e t d e r o r g a n i s c h e n C h e m i e . 8. Aufl. Verlag Walter de Gruyter X: Co., Berlin 1960. 172 S., Preis DM 9.80. Das Buchlein. das in seinem Aufbau und der Auswahl des

    Gebotencn in crster Linie fur Studierende, Lehrer an hoheren Schulen und Mittelschulen sowie fur den Selbstunterricht be- stimmt ist, liegt nunmehr in seiner 8. Auflage vor. Es will cincm wcitercn Krcise uber das einfache chemische theo- retischc Wissen hinaris einen begrenzten Schatz an eigenen Erfahrungen organisch-chemischer Reaktionen vermitteln. W e n n auch nur cinfache organische Versuche beschrieben werden, bei denen auf einen griji3eren apparativen Aufwand vcrzichtet werden kann, so setzt das Buch doch nicht nur ein jicriitteltes MaB chemischer Kenntnisse voraus, wie der Autor richtig hervorhebt, sondern auch eine gewisse Erfahrung in tler einl'achsten chemischen Versuchstechnik. Es ist daher auch nicht der Sinn tlieser Zusammenstellung, die in den letzten Jahren auf dem Gebiet der organischen Chemie erzielten Fort- schritte widcrzuspiegeln. Die Verfasser haben daher bewufit nuf diese verzichtet, obwohl sie in der vorliegenden Auf- lage erstmals cinfache Beispiele papierchromatographischer

    F E T T E ' S E J F E N . A N S T R I C H M I T T E L 63 . Jahryang N r . 8 1961

    Arbeitsweise brachten. Wahrend in der ursprunglichen Fas- sung auf einen Kommentar fast ganz verzichtet wurde, finden sich jetzt im Text Hinweise auf die chemische Literatur. Wert- voll fur denjenigen, der sich intensiver mit der Materie be- fassen will, durfte auch die Zusammenstellung des wichtigsten organisch-chemischen Schrifttums zu Anfang des Buches sein.

    Erfreulich ist, dafi das Buchlein auch ein Beispiel aus der Fettchemie bringt. Allerdings liefert die Verseifung von Man- delol (S. 45) keine Ulsiure, sondern das Gemisch der Gesamt- fettsauren, die immerhin etwa 5Oio gesattigte Sauren und 15 his 20 O/o Linolsaure enthalten. Das Kanzigwerden von Fett 1st nicht nur durch das Auftreten freier Siuren gekennzeichnet (S. 34); vielleicht kiinnte der einfache Nachweis von Per- oxyden erganzend angestellt werden. Auch konnte im Rahmen der ungesattigten Monocnrbonsauren (S. 46) die bei dem ilcetessigester (S. 62) beschriebene Brom-Addition als Jod- zahl-Bestimmung gebracht werden, um auch ein Beispiel der quantitativen Analyse einzufugen.

    Die Anleitung ist zur Einfuhrung in die experimentelle organische Chemie fur Fortgesehrittene gut geeignet.

    787

Recommended

View more >