CALCIUMSULFAT-FLIESSESTRICH - ? CAF F5 2 mm 10 bis 15 mm 4 mm 15 bis 30 mm CAF F4 4 bis 8 mm > 30

  • Published on
    31-Jul-2018

  • View
    212

  • Download
    0

Transcript

30 LANXESS Estrich-ProgrammALLGEMEINE HINWEISELANXESS Anhydritbinder Flieestrichqualitt und LANXESS Anhydritbinder Compound werden im Hoch-bau zur Herstellung von Calcium sul fat-Flieestrich ein-gesetzt. Calciumsulfat-Flie estrich darf keiner dauernden Feuchtigkeits bean spruchung ausgesetzt werden. Bereiche im Estrich, in denen durch Dampf diffusion mit Feuch tig-keitsanreicherung zu rechnen ist, mssen eine Dampfsperre erhalten. Eine solche Ma nahme ist vom Planverfasser der Bau werksplanung festzulegen.Bei unbeheizten Bauten ist eine Estrichverlegung bei Tem-peraturen unter +5 C nicht mglich. Gefrorene Gesteins-krnungen drfen nicht zur Estrichherstellung verwendet werden. Die Temperatur des zu verarbeitenden Estrichmr-tels sollte zwischen +5 C und + 27 C liegen.Calciumsulfat-Flieestrich ist geeignet fr die Herstellung aller Estricharten nach DIN 18560:- Verbundestrich- Estrich auf Trennschichten- Estrich und Heizestrich auf DmmschichtenCalciumsulfat-Flieestriche auf Basis von LANXESS Anhy- dritbinder geben weitaus weniger flchtige orga- nische Verbindungen (VOC) ab, als nach den strengen Vor-gaben des Ausschusses zur Gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB; Stand 2010) gefordert wird, und sind somit uneingeschrnkt als Bauprodukte fr die Verwen-dung in Innenrumen geeignet.Nach DIN 18560 auf Basis LANXESS Anhydritbinder (Calciumsulfatbinder CAB 30) Fliessestrich qualittLANXESS Anhydritbinder Flieestrichqualitt ist ein syn-thetischer Calciumsulfatbinder CAB 30 gem der Binde-mittelnorm DIN EN 13454. ber die Normanforderung hinaus werden die Verarbeitungseigen schaften fr Flie-estrichanwendungen durch spezielle Produktions verfahren und umfang reiche Qualittskontrollen sichergestellt. LANXESS Anhydritbinder Compound ist entsprechend der Bindemittelnorm DIN EN 13454 eine Zubereitung aus Calciumsulfatbinder CAB 30 und pulverfrmigem Hochleis-tungsverflssiger. Besonders geeignet fr:- Flieestrich im Fahrmischer-System - Flieestrich in Mixmobilen - Flieestrich in Silosystemen- Flieestrich im Zweikammer-Silosystem - Flieestrich als BaustellenestrichCALCIUMSULFAT-FLIESSESTRICH31LANXESS Estrich-ProgrammVORTEILE CALCIUMSULFAT-FLIESSESTRICH Fugenlos verlegbarSchwind- und Quellma von Calciumsulfatbinder CAB 30 sind so gering, dass diese praktisch vernachlssigt werden knnen. Deshalb ist Calciumsulfat-Flieestrich auf Basis von LANXESS Anhydritbinder in groen unbeheizten Flchen ohne Fugen verlegbar (Ausnahmen s. DIN 18560 Teil 2). Bei der Fugenplanung von beheizten Estrichkonstruktionen sind die technischen Hinweise des Bundesverbandes BEB Troisdorf zu bercksichtigen. Bauwerksfugen ms-sen im Estrich bernommen werden. Randfugen werden entsprechend der jeweiligen Estrichkonstruktion gem. DIN 18560 ausgebildet.Hohe FrhfestigkeitSchnelles Abbinden und Erhrten verleihen dem Calci-umsulfat-Flieestrich hohe Frhfestigkeiten, so dass er unter normalen Baustellenbedingungen bereits nach 2 Tagen begehbar und nach 5 Tagen belastbar ist.Keine BewehrungSowohl bei Heizestrichen als auch unter keramischen Fliesen und Belgen wird Calciumsulfat-Flieestrich ohne Beweh-rung verlegt.SelbstverdichtendCalciumsulfat-Flieestrich ist homogen, so dass eine zustz-liche Verdichtung des Estrichmrtels nicht erforderlich ist. Durch den selbstverdichtenden Effekt sind auch Verlegungen auf weichen Dmmschichten problemlos durchzufhren.ZUSTZLICHE VORTEILE BEI CALCIUMSULFAT-FLIESSESTRICH ALS HEIZESTRICHMinderung der EstrichdickeDas dichte, feste Materialgefge von Calciumsulfat-Flieestrich erlaubt eine Min der ung der vorgegebenen Estrich nenndicken nach DIN 18560. Bei Ver wendung im Altbau wird dadurch die Belastung fr Decken- konstruktionen mageblich vermindert.Frh beheizbarBei Heizestrichen kann mit dem Aufheizen bereits ab dem 7. Tag nach dem Estrich einbau begonnen werden.Hohlraumfreie HeizrohrumschlieungCalciumsulfat-Flieestrich umhllt die Heizrohre ohne Hohlrume. Dadurch ist eine schnelle und effiziente Wrmebertragung mglich.32 LANXESS Estrich-ProgrammVorbehandlung des tragenden Untergrunds gem DIN 18560, z. B. mit einer Haftbrcke auf Basis von Anhydur SA.CALCIUMSULFAT-FLIESSESTRICHKONSTRUKTIONSMERKMALE FR CALCIUMSULFAT-FLIESSESTRICHVerbundestrichFestigkeitsklasse Grtkorn EstrichnenndickeCAF F5 2 mm 10 bis 15 mm4 mm 15 bis 30 mmCAF F4 4 bis 8 mm > 30 mmInnenputzCalciumsulfat- Flieestrich Nenndicke > 10 mmTragender Untergrund33LANXESS Estrich-ProgrammDie Trennschicht ist nach DIN 18560 Teil 4 in der Regel zweilagig auszufhren. Als Trenn schicht kommen z.B. Poly ethylenfolien infrage. Bereiche im Estrich, in denen durch Dampf diffusion mit Feuchtig keits an reicherung zu rechnen ist, mssen eine Dampfsperre erhalten. Bei nicht unterkellertem, tragendem Unter grund ist die Trenn-schicht gegebenenfalls als Abdichtung gegen aufstei-gende Bodenfeuchtigkeit nach DIN 18195 auszufhren. Abdichtungen und Dampfsperren drfen als eine Lage der Trennschicht gelten.Estrich auf TrennschichtEstrich auf DmmschichtFestigkeitsklasse Grtkorn EstrichnenndickeCAF C35 F5 4 mm > 35 mmCAF C25 F4 4 bis 8 mm > 35 mmInnenputzCalciumsulfat- Flieestrich Nenndicke > 30 mmTragender UntergrundRandstreifenTrennschichtInnenputzCalciumsulfat- FlieestrichTragender UntergrundRandstreifenAbdeckungDmmung34 LANXESS Estrich-ProgrammCALCIUMSULFAT-FLIESSESTRICHHeizestrichBauart DIN 18560AufbauBauart AEstrichHeizelementeTragender UntergrundAbdeckungDmmungBauart BEstrichHeizelementeTragender UntergrundAbdeckungDmmungBauart CEstrichAusgleichsestrich mit HeizelementenTragender UntergrundAbdeckungDmmungAbdeckung35LANXESS Estrich-ProgrammNenndicken und Biegezugfestigkeit unbeheizter Estriche auf Dmmschichten nach DIN 18560Calciumsulfat-Flieestrich Biegezugfestigkeitsklasse nachDIN EN 13813Erforderliche Estrichnenndicke in mmFlchenlast < 2 kN/m2 F4 > 35*F5 > 35*F7 > 35*Flchenlast < 3 kN/m2 F4 > 50*Einzellast < 2 kN F5 > 45*F7 > 40*Flchenlast < 4 kN/m2 F4 > 60**Einzellast < 3 kN F5 > 50**F7 > 45**Flchenlast < 5 kN/m2 F4 > 65**Einzellast < 4 kN F5 > 55**F7 > 50*** Zusammendrckbarkeit der Dmmschicht c < 5 mm** Zusammendrckbarkeit der Dmmschicht c < 3 mm36 LANXESS Estrich-ProgrammCALCIUMSULFAT-FLIESSESTRICHTechnische DatenErreichbare Mrtelfestigkeiten nach DIN EN 13813Schwind- und Quellma < 0,1 mm/mWrmeleitfhigkeit lz = 1,2 W/mKWrmeausdehnung 0,008 mm/mKVerarbeitungstemperatur (Mrtel-Temperatur) von 5C bis max 27CBegehbarkeit (bei normalen Baustellenbedingungen) nach 2 TagenBelastbarkeit (bei normalen Baustellenbedingungen) nach 5 TagenBelegreife bei Heizestrich 0,5 %* (CM-Methode)Belegreife bei nicht beheizten Estrichen 0,5 %* (CM-Methode)Thermische Belastbarkeit 60 C im Bereich der HeizelementeBrandverhalten nicht brennbarElastizittsmodul CA C25 F4 ~ 27.000 N/mm2Schttdichte Calciumsulfatbinder CAB 30 1,0 kg/lRechenwert der Eigenlast je cm Estrichdicke 0,22 kN/m2Nassmrtelreaktion alkalisch* Abzge vom Messwert der durchgefhrten CM-Messungen drfen grundstzlich nicht vorgenommen werden.Calciumsulfat-FlieestrichFestigkeitsklasseBiegezugfestigkeitN/mm2DruckfestigkeitN/mm2CAF C25 F4 > 4 > 25CAF C35 F5 > 5 > 35CAF C45 F7 > 7 > 4537LANXESS Estrich-ProgrammZUSAMMENSETZUNG CALCIUMSULFAT-FLIESSESTRICH Mischungsverhltnis (Calciumsulfatbinder CAB 30 zu Gesteins krnung) je nach Festigkeitsklasse 1 : 1 bis 1 : 2,5 nach Gewichtsteilen.MATERIAL-KOMPONENTEN Bindemittel Calciumsulfatbinder CAB 30 Compound nach DIN EN 13454+ Gesteinskrnung nach DIN EN 12620 Krnung 02; 04; 08 mm je nach Festigkeitsklasse und Estrichdicke+ Zugabewasser= Calciumsulfat-FlieestrichBINDEMITTELBEDARFBindemittelanteil Calciumsulfatbinder CAB 30 bzw. Calcium-sulfatbinder CAB 30-Compound je m3 EstrichmrtelCAF F4 > 600 kgCAF F5 > 670 kgCAF F7 > 900 kg38 LANXESS Estrich-ProgrammCALCIUMSULFAT-FLIESSESTRICHSieblinie: Gesteinskrnung zur Herstellung von Calciumsulfat-Flieestrich GESTEINSKRNUNGDie Gesteinskrnungsanforderungen werden in der DIN EN 12620 beschrieben.ZusatzmittelDie Verwendung des Zusatzmittels Mebonit pro ist zur Herstellung eines Cal ciumsulfat-Flieestrichs auf Basis von LANXESS Calciumsulfatbinder CAB 30 Fliee strich-qualitt notwendig. ZugabewasserWasserbindemittelfaktor ca. 0,50.NachbehandlungNach der Begehbarkeit der Estrichflchen sind die Rume unter Vermeidung von Zugluft zu belften.TECHNISCHE DATEN HEIZESTRICHHeizrohrvertrglichkeitBei Warmwasserfubodenheizung sind Kunststoffrohre und kunststoffum mantelte Kupferrohre einsetzbar.Auf- und AbheizenHeizbeginn frhestens 7 Tage nach Estricheinbau. Detail-lierte Informationen zum Auf- und Abheizen sowie Aufheiz-protokolle finden Sie ab S. 44.CM- MessungQuerschnittmessung nach BEB Vorgaben (Einwaage 100 g)unbeheizte Konstruktionen 0,5 CM-%beheizte Konstruktionen 0,5 CM-%Regelsieblinien 04 mm; Feinanteil < 4 Massen-% 08 mm; Feinanteil < 3 Massen-%12858545654020 301512100 - -80 -60 -40 -20 -0 -0,25 0,5 1 2 4 8Siebweite in mmSiebdurchgang in Masse %

Recommended

View more >