ANALYTICA 70 vom 29. April bis 2. Mai 1970

  • Published on
    15-Jun-2016

  • View
    213

  • Download
    1

Transcript

  • ANALYTICA 70 vom 29. April bis 2. Mai 1970

    Auf der diesjahrigen Internationalen E'achausstellung liir biochemische Analytik - ANALYTICA 70 - zeig- ten 116 Aussteller aus dem In- und Ausland ihre Er- zeugnisse. Die Zahl der Aussteller wuchs im Vergleich zur letzten ANALYTICA um 25"iu. Auch die Zahl der Fachleute aus dem In- und Ausland, die die ANALY- TICA besuchten. stieg, und zwar von etwas uber 5000 auf 7300. Die Ausstellungsllache betrug in diesem Jahr 3700 111'. das sind 45Vu mehr als bei der ANALYTICA 1968. - Die enge Verbindung zu der Tagung Bioche- mische Analytik legte den Grund zu einer echten Be- gegnung zwischen Wissenschaft und Industrie, auf die der durchschlagende Erfolg der Messe zuruckzufiihren ist. Intensive und nutzbringende Fachgesprache wurden zwischen Aussteller und Besucher gefiihrt. Z u r Tagung .,Biochemische Analytik 70" waren annahernd 1300 Teil- nehmer aus Europa und Obersee nach Miinchen gekom- men, die die Vortrage ,,Anwendung der Mikroskop- photometrie in der Cytochemie". ,,Physikalische Grund-

    lagen der Mikroskop-Photometrie", ,,Rontgenstruktur- analyse von Makromolekiilen'., ,.Struktur von Nucleoti- den und Nucleinsauren" und ,,Chromatographische Ver- fahren unter den Bedingungen der Kopplung mit der Massenspektrometrie" sowie das Symposium ,,Analy- tische Probleme in der Pharmakokinetik" besuchten. I m Rahmen dieser Tagung wurde auch zum ersten Male der mit 10 000.- DM dotierte ,,Preis Biochemische Ana- lytik" verliehen. Preistrager ist D r . Eric Arthur Ncws- holmc von der Universitat Oxford, der den Preis fur seine Arbeit ,,A new principle for the assay of metaboli- tes involving the combined effects of isotope dilution and enzymatic catalysis (Ein n e w s Prinzip zur Bestim- mung von Stoffwechselprodukten auf der Grundlage der Isotopenverdunnung und der enzymatischen Analyse)" erhielt. - Mit den nachstehenden Firmen-Kurzberich- ten mochten wir unsere Leser noch einmal auf die ANALYTICA 70 verweisen.

    Firmen-Kurzberichte

    Retkrr L)cl/t N . V., DelftiNiederlande Mit dem neuen Forschungs-Gaschromatographen Modell 409

    prasentierte das Unternehinen den Beginn der dritten Gene- ration gaschromatographischer Apparatur, die vdl ig fur die Verwendung zusammen mit elektronischen Rechenautomaten geeignet ist. Der Gaschromatograph ist init einer neuen Flamme versehen, in der sich ein Quarzglasbrenner befindet. Daraus resultiert eine groi3e Empfindlichkeit und eine sehr grofle lineare Betriebsfahigkeit. Zusammen rnit dem univer- d e n , sehr flexiblen ,,Multiflex" Proben-Einspritzsystem pra- sentiert das Modell 409 ein ,,All Glass-System", in dem die Komponenten wahrend des Durchflusses durch die Saulen mit keinem anderen Material als Glas in Beruhrung kommcn. Der Rcrho.-Drlft Prozefl-Gaschromatograph enthalt eine viil- lig digitalisierte Steuereinheit: Den Bcchcr Digitimer. Hier kiinnen alle Funktionen auf einer Matrix programmiert wer- den. Der Betkrr Prozefl-Gaschromatograph ist auch auf die Computer-Kommunikation des sog. ,,Supervising Control Systems" eingestellt. Dabei ist der Computer nur mit dem Gaschromatographen verbunden, wenn neue Angaben zur Verfugung stehen, oder wenn dcr Computer ein eventuelles Eingreifcn (Kalibrierung) oder ein Aufstarten des Chromato- graphen erfordert.

    Jahren bewahrten L 2-50 B und L 2-65 B. Urn die erweiterte Spezifikation von 75 000 UpM auch anwendungstechnisch voll wirksam zu niachen, wurden zwei neue Rotoren entwik- kelt. - Weitere Neuheiten auf dem Gebiet der Ultrazentri- fugation sind die Hochleistungs-Laborzentrifuge Modell J-21. die neuen Einsatzkerne fur Zonenaentrifugations-Rotoren und der neue DurchflulLRotor fur Ucckninn Praparative Ultra-

    Bcrhmnn I n s t r i i m r n t s GmbH, Miinchen Im Hinblick auf die Thematik der ANALYTICA hatte

    die Firma Rrrhinnti I n s ~ r ~ r m e t i t s GtitbH den Schwerpunkt ihrer Ausstellungsgerate auf das biochemische und biomedi- zinische Programm gelegt und zeigte eine Reihe neuer und wichtiger Gerate aus folgenden Fachgebieten: Ultrazentri- fugation, Aniinosaureanalyse, Sequenzanalyse, Isotopenmefl- technik, Datcnverarbcitung im Labor, Automation in der klinischen Chemie, Spektralphotometrie, Gaschromatographie und Elektrochemie. Die beiden neuen Ultrazentrifugen-Mo- delle L 3-40 und I, 3-50 arbeiten im tiefen his mittleren Dreh- zahlbereich und sind dazu bestimmt, in vielen Fillen die Hochleistungsinaschine~i, wie z. B. das Modell I, 2-65 B, zu ersetzen oder zu entlasten. - Die L 2 - 7 5 B, eine praparative Ultrazentrifuge, die mehr als '/,millionenfaches Erdschwere- feld erzeugt, ist eine konsequente Weiterentwicklung der seit

    Praparative Ultrazentrifuge Modell L 3-50

    zentrifugen. - Neben den bereits genannten Geraten waren noch ausgestellt: Der Brtkaznn Glukose-Analysator Modell ERA-2001. der automatischc Aminosaure-Analysator Modell 121, der ,,Sequencer", ein Gerat zur automatischen Analyse van Aminosaure-Sequenzen in Proteinen und Peptiden, das Flussigkeits-Szintillations-Spektrometer Modell LS 250 und der ,,Kristallisationskern" fur ein Tracerlabor Beta-Mate.

    G O 8 F E T T E . S E I F E N . A N S T R I C H M I T T E L 72. Jahrgang Ni 7 1970

Recommended

View more >